Gründerzeitgebäude
Häusergruppe Listnerstraße 4-8

Am westlichen Anfang der Oßwaldstraße wird die südliche Straßenecke von dem imposanten Gründerzeitgebäude Haus H. Weber beherrscht. Von hier aus erstreckt sich in Gestalt der südlichen Bebauung der Oßwaldstraße ein geschlossen erhaltenes gründerzeitliches Gebäudeensemble in östlicher Richtung, die Häuserzeile Oßwaldstraße 2-14. Das einzigartige Gebäudeensemble setzt sich in der vom Haus H. Weber in südliche Richtung verlaufenden Listnerstraße fort.

Image

weiter …
 
Straßenzug Oßwaldstraße 2-14

Der Straßenzug Oßwaldstraße 2-14 ist insofern bemerkenswert, als er von einer Straßenecke bis zur nächsten eine lückenlose gründerzeitliche Häuserreihe bildet, die ohne gravierende Überformungen die Zeiten überstanden hat. Die Fassaden aller sieben Häuser sind mit Backstein verkleidet. Dieser Umstand trägt erfahrungsgemäß dazu bei, dass im Zuge von Restaurierungen nicht so leicht Fassadenglättungen und andere schwere Eingriffe ins Erscheinungsbild vorgenommen werden können.

Image

weiter …
 
Haus Krug zum grünen Kranze

Anschrift: Greiz, Parkgasse 17
Kleines einfaches Backsteinhaus, in welchem seit den Jahren der Entstehung eine Gaststätte betrieben wurde. Auch heute noch ist die Restauration unter ihrem traditionellen Namen geöffnet. Die einfarbig gelbe Backsteinfassade mit dem zurückhaltend gebrauchten Dekor wirkt elegant und zeitlos schön.

Image

weiter …
 
Haus Rudolf-Breitscheid-Straße 9

Haus Rudolf-Breitscheid-Straße 9 steht gegenüber den Nachbarhäusern etwas zurückgesetzt und gewinnt dadurch einen kleinen Vorgarten. Die elegante verputzte Fassade ist nur sparsam mit Dekor versehen und wirkt deshalb fast klassizistisch.

Image

weiter …
 
Haus Brauereistraße 67a

Dort, wo die Brauereistraße den Aubach überquert, steht an der Westseite der Straße, gegenüber der ehemaligen Firma Reinhold (jetzt SEMPUCO) ein kleines gründerzeitliches Gebäude, das bewohnt wird. Die Grundfarbe des Hauses wird von rotem Backstein bestimmt, das Dekor besteht aus gelbem Backstein. Wir sehen als Dekorelemente Pilaster, Simse, Fenstereinfassungen, runde Blendfenster und das Hauptgesims. Das Dach ist flach. Die Dekorausstattuung des kleinen Hauses mit etwa quadratischen Grundriss und nur zwei Fensterachsen ist durchaus bemerkenswert.

Image

weiter …
 
Haus Gartenweg 2

Haus Gartenweg 2 lehnt sich links an das Nachbarhaus, rechts des Gebäudes indessen befindet sich eine Einfahrt. Deshalb konnte das Gebäude wie ein Eckhaus gestaltet werden. An der Ecke befindet sich in den Obergeschossen ein über zwei Etagen reichender runder Erker.

Image

weiter …
 
Haus Leonhardtstraße 5

Das Gebäude weist eine bemerkenswerte Besonderheit auf. Die Straßenfront sowie die beiden Seitenfronten sind verputzt und haben einen hellen Anstrich, die zum Park weisende Rückfront ist indessen mit rötlich-gelbem Backstein verkleidet. Die Parkseite des Gebäudes wirkt gar nicht wie eine Rückseite. Sie ist lebhaft untergliedert und reichlich mit Sandsteindekor versehen, so dass man sich fragt, welche Seite die schönere ist, die helle, relativ glatte Straßenfront oder die gründerzeitlich geschmückte Gartenseite.

Image

weiter …
 
Haus Parkgaststätte, Leonhardtstraße 39

Das Haus steht am nördlichen Ausgang des Fürstlichen Parks. Im Parterre befindet sich eine Gaststätte. Wir sehen einen Gründerzeitbau mit zwei Obergeschossen. Der mittlere Teil des Dachgeschosses ist in Breite von drei Fensterzügen erhöht. Beidseitig befindet sich darüber hinaus je ein Mansardenfenster. Die Fassade des Gebäudes ist mit dunkelrotem Backstein verkleidet. Das Dekor ist teils aus roten Formsteinen, teils aus Putz gefertigt. Die Fenster wurden durchweg modernisiert und mit großflächigen Scheiben ausgestattet, die dem Erscheinungsbild nicht förderlich sind. Das verputzte Parterre wurde mit einem hellen Anstrich versehen. Das harmoniert nicht mit der recht dunklen Backsteinfassade, die abgesehen von der natürlichen Backsteinfarbe einer Reinigung bedürfte. Man hat begonnen, die Putzdekors ebenfalls hell zu streichen. Da die Arbeiten noch nicht abgeschlossen sind, kann man die Wirkung der gestrichenen Partien mit denen vergleichen, die noch die natürliche Farbe des Putzes zeigen.

Image

weiter …
 
Haus Thomasstraße 13

In der Häuserzeile Thomasstraße, von der unser Startbild einen Teil wiedergibt, steht ein schmales, gelbes Backsteingebäude mit nur zwei Fensterzügen. Das Dekor ist teilweise ebenfalls aus gelbem Backstein gemauert. Es wurden aber auch glasierte grüne Backsteine verwendet.

Image

weiter …
 
Haus Waldstraße 24

Unser Startbild zeigt eine unsymmetrische Fassade. Links sehen wir einen schmalen, zweizügigen Trakt, der mit gelbem Backstein verkleidet ist, rechts befindet sich ein breiterer, dreizügiger Trakt mit rotem Backstein. Auch das Dekor ist unterschiedlich gestaltet. Links finden wir gemauertes Dekor im gelben Grundton der Fassade sowie Putzeinfassungen, rechts gelbes Dekor auf rotem Grund. Diese Farbfassung hat auch der Sockel beider Gebäudeteile, der so deren Zusammengehörigkeit anzeigt.

Image

weiter …
 
Haus Zeulenrodaer Straße 42

Haus Zeulenrodaer Straße 42 mit seiner roten Backsteinfassade ist nicht gerade mit gründerzeitlichem Dekor überhäuft. Aber es hat ansprechende Proportionen und hat ein sehenswertes Hauptgesims mit stufenweise hervortretenden Kragsteinen. In die Gestaltung der seitlichen Giebel wurden formschöne Sandsteinkonsolen einbezogen. Alle Fensteröffnungen wurden mit gemauerten flachen Bögen überbrückt. Allerdings wurden neuzeitliche Fenster eingebaut, die die Fensterbogen ignorieren.

Image

weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 136 - 150 von 242