Gründerzeitgebäude
Haus Papiermühlenweg 33

Einfacheres Wohnhaus aus der Gründerzeit, gelbe Backsteinfassade, wenig Fassadendekor, zweigeschossige Veranda aus Holz. Erhöhter Standort mit Aussicht über das Elstertal in Richtung Tannendorf.

Image

weiter …
 
Haus Papiermühlenweg 31

Großes Mehrfamilienhaus. Im Zuge einer Renovierung erhielt die Fassade einen hellen Anstrich. Das gründerzeitliche Fassadendekor wurde ebenfalls gestrichen, farblich abgesetzt. Nach dem Anstrich ist schwer zu erkennen, aus welchem Material die Fassade geformt ist.

Image

weiter …
 
Haus Obere Silberstraße 17

Das Startbild zeigt eine nahezu unversehrte rote Backsteinfassade mit gemauertem Dekor und Sandsteinelementen. Das mittlere Mansardenfenster stellt allerdings im gründerzeitlichen Bild einen Artefakt dar.

Image

weiter …
 
Häusergruppe Mollbergstraße 11/13

Das Startbild zeigt zwei Wohnhäuser mit gelber Backsteinfassade. Sie sind restauriert und machen einen prächtigen Eindruck.

Image

weiter …
 
Haus Mollbergstraße 19

Mit gelbem Backstein verkleidetes gründerzeitliches  Eckgebäude. Die Ecke wird von einem Pavillon bekrönt. Das Dach ist mit Balustraden geschmückt.

Image

weiter …
 
Haus Naumannstraße 23

Das Startbild zeigt ein rotes Eckgebäude am Zusammentreffen der Naumannstraße mit der Mollbergstraße. Im Hintergrund rechts sehen wir die Fürstliche Reithalle und das Obere Schloss.

Image

weiter …
 
Haus Naumannstraße 21

Großes mehrgeschossiges Wohnhaus in der an gründerzeitlichen Gebäuden reichen Naumannstraße. Die Hauptfarbe der Fassade ist gelber Backstein. Im Dekor sehen wir mehrfarbige weitere Backsteinsorten und Sandstein. Rechts befindet sich ein Seitenrisalit mit verbreiterten Fenstern, bekrönt mit einem Giebel.

Image

weiter …
 
Haus August-Bebel-Straße 1

Am Beginn der August-Bebel-Straße, die von zahlreichen gründerzeitlichen Gebäuden gesäumt wird, steht links als Eckgebäude ein mehrstöckiges Wohn- und Geschäftshaus, das im Stil der Gründerzeit errichtet ist. Die Grundfarbe des Gebäudes wird durch die dunkelrote Backsteinverkleidung bestimmt. Im Parterre und im Eckbereich finden wir jedoch Putz, welcher im Zuge einer Restaurierung hell gestrichen wurde. Der helle Anstrich kontrastiert sehr stark zum dunklen Backstein.
Die angeschrägte Ecke des Gebäudes hat einen Zugang zu dem im Parterre befindlichen Ladengeschäft. Darüber prangt über drei Etagen ein halbrunder Erker, der mit einer hohen Turmhaube bekrönt ist.

Image

weiter …
 
Haus August-Bebel-Straße 3

Als wir das Haus im Jahr 2009 zum ersten Mal besuchten, fiel es vor allem dadurch auf, dass im Zuge von Renovierungen die Etagen mit unterschiedlichen Fenstern ausgestattet waren. Das konnte zwar seine gründerzeitliche Schönheit nicht aufheben, war aber doch ein sichtbarer Mangel. Wir sehen ein fünfzügiges Gebäude mit drei Obergeschossen. Es hat keine Mansarde. Die Fassade ist mit gelbem Backstein verkleidet. Das Dekor besteht vorwiegend aus rotem Backstein. In der Mitte des ersten Stockwerkes befindet sich ein kleiner, einzügiger Erker. Die Haustür liegt unter dem von links gezählt ersten Fensterzug.

Image

weiter …
 
Haus Hermann Dietel

Anschrift: August-Bebel-Straße 5

Ganz in Nähe der bemerkenswerten Kreuzung Bebelstraße/Naumannstraße, die wir als ein Epizentrum der Gründerzeitarchitektur in Greiz bezeichnet haben, steht Haus Hermann Dietel, ein mit rotem Backstein verkleidetes Wohn- und Geschäftshaus. Hermann Dietel, Schmiedemeister, hat dieses Haus im Jahr 1885 errichten lassen.

Image

weiter …
 
Haus Breuningstraße 4

Einfarbig roter Backsteinbau. Das Dekor ist ebenfalls aus rotem Backstein gemauert. Teilweise wurden für das Dekor Backsteine verwendet, die ein wenig dunkler sind, als die übrige Fassade. Die Fensterrahmen wurden erneuert und stilistisch angeglichen. Der blaue Farbton kann indessen nicht überzeugen.

Image

weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 91 - 105 von 242