Knabenhort

Anschrift: Greiz, Neuer Weg 5
Baujahr: 1896
Bauherr: Stiftung von Ernst und Lina Arnold
(siehe Villa Ernst Arnold, Villa Ferdinand Arnold, Firmensitz ArnoldArnold-Stift und Grabanlage Familie Paul Arnold)
Architekt:
jetzige Besitzverhältnisse:
Nutzung: Kindereinrichtung

Image 

Im Dreieck, das vom Neuen Weg und der Siebenhitze gebildet wird, erblicken wir ein Gebäude, das im Stil der Gründerzeit errichtet ist. Die Fassade ist mit Backstein verkleidet und mit Sandstein zurückhaltend geschmückt.
Das Gebäude wurde für eine soziale Bestimmung errichtet, wie die Widmungstafel verrät. Die Bezeichnung des Gebäudes ist abgeschlagen, aber wir glauben das Wort "Knabenhort" zu erkennen.

Image

Tafel mit Jahreszahl 1896

Image

Gediegene gründerzeitliche Fenstergestaltung mit flacher Wölbung, Schlussstein, Formsteinkanten und sparsamem Sandsteindekor.

Image

Fenster über dem Hauseingang

Image

Image

Ansicht von der Siebenhitze her gesehen. Das Dach wurde unpassend mit Schindeln gedeckt. Dach und Fenstergauben wurden ihres gründerzeitlichen Schmuckes beraubt. Man sieht, dass der Knabenhort nicht weit von der Goetheschule (Vormals Marienschule) entfernt ist, deren Dach rechts im Hintergrund zu sehen ist.

Image

Fensterpartie. Elegantes, zurückhaltend gesetztes Dekor.

Image

Südwestliche Fassade, zum Garten hin. Wir sehen auch hier die schlichte, noble Gestaltung des Backsteingemäuers und des Sandsteindekors

Image

Verkoppelte Mansardenfenster

Image

Großes Einzelfenster

Image

Dekorative Nische zwischen den Fenstern

Image

Hauptgesims

Image

Parterre mit Schiefersockel

Image

Sockel, gemauert aus unregelmäßigen Schieferblöcken

Image

Wir können heute noch bewundern, wie die Erbauer dieses Sozialbbaues bestrebt waren, dem Gebäude ein ansprechendes Äußeres zu verleihen.
Mit seiner geraden Linienführung und dem schlichten flach gehaltenen Dekor wirkt dieser Gründerzeitbau nachgerade modern.

Stand Mai 2012

 
< zurück   weiter >