Einleitung

Obwohl es in Greiz eine ungewöhnliche Häufung gründerzeitlicher Villen und Wohnhäuser für die wohlhabenderen Schichten gibt, hat die Masse der arbeitenden Bevölkerung auch in Greiz nicht in den noblen Bürgerpalästen gewohnt. In der Gründerzeit wurden in großer Zahl auch einfachere Wohnbauten errichtet, um den Wohnungsbedarf der weniger zahlungskräftigen Bevölkerungskreise zu befriedigen. 

Dies war umso mehr notwendig, als während der gründerzeitlichen Industrialisierung die Bevölkerung der Stadt erheblich anstieg und ganze Wohnviertel neu entstanden.
Ausstattung und baukünstlerische Verzierung variieren sehr. Wir finden auch hier teilweise sehr prachtvolle, großartige Fassaden, die fast nicht mehr an ein Gebäude mit Mietwohnungen denken lassen. Aber auch die ärmlicheren Bauten, die infolge sehr intensiver Nutzung auch Zeichen des Verschleißes aufweisen, sind nicht völlig ohne gründerzeitlich geprägte Schönheit.
In Geschäftshäusern sind in den oberen Etagen zumeist Wohnungen untergebracht. Deshalb fassen wir die Wohn- und Geschäftshäuser zu einer Gruppe zusammen. Oft ist nicht mehr zu erkennen, ob er untere Bereich geschäftlich genutzt wurde. Frühere Gaststätten im Erdgeschoss oder Ladengeschäfte sind oftmals schon lange liquidiert und haben kaum noch Spuren hinterlassen, so dass die Differenzierung schwierig ist. 

 
weiter >