9. Verzierte Zimmermannsarbeiten & Sägeornamente 

Sofern Zimmermannsarbeiten sichtbar sind, wurden sie bei gründerzeitlichen Bauwerken auch verschönert. Balken werden nicht einfach zusammengefügt, sondern auch einer speziellen Oberflächenbearbeitung unterzogen und so zu hölzernen Kunstwerken geformt. Zusätzlich kann eine Bemalung zur Verschönerung beitragen. Derart verschönerte Balken konnten zum Schmuckstück werden. Deshalb verselbständigte sich teilweise die Funktion des Balkens. Er konnte, seiner tragenden Funktion entkleidet, auch als Dekor dienen.

Eine besondere Kategorie von baugebundenen hölzernen Kunstwerken sind die Holzornamente. In einem flachen, aus Brettern zusammengefügten Holzkörper werden gleich einer Laubsägearbeit Figuren zu Ornamenten gesägt, so dass der Holzkörper transparent wird. Das wurde nicht nur an Lauben, Terrassen und Veranden eingesetzt, sondern auch an Landsitzen und Sommervillen, so dass manche dieser Gebäude von diesem Dekor deutlich geprägt sind.


Pohlitzer Kirche, Orgelverkleidung


Pohlitzer Kirche, hölzerne Ornamente


Pohlitzer Kirche, Detail eines Ornamentes


Pohlitzer Kirche, Konsole einer Empore


Pohlitzer Kirche, Balkenwerk mit Ornamenten


Pohlitzer Kirche, Balkenwerk unter der Empore


Pohlitzer Kirche, Gebälk der Taufkapelle


Pohlitzer Kirche, Gebälk im Querhaus. Man beachte die hölzernen Ziernasen am Rundbogen.


Aubachtaler Kirche, Verdachung einer Nebentür 1


Aubachtaler Kirche, Verdachung einer Nebentür 2


Villa Feldschlößchen, Balkon


Villa Feldschlößchen, Balkon näher


Villa Feldschlößchen, Veranda, Abstützung des überstehenden Daches


Villa Werdauer Straße 10


Villa Ruth


Villa Ruth, Fachwerkgiebel


Haus Papiermühlenweg 33, Veranda


Haus Papiermühlenweg 31, Veranda


Haus Papiermühlenweg 31, Balkon


Haus Beethovenstraße 38, Eingangsüberdachung


Hermannsgrüner Kirche, Verdachung des Hauptportales


Hermannsgrüner Kirche, Verdachung des Hauptportales näher


Hermannsgrüner Kirche, Verdachung des Hauptportales, Konsole


Mohlsdorf, Vordach


Mohlsdorf, Vordach näher


Caselwitz, Friedhofskapelle


Untergrochlitz, Giebel


Carolinenstraße 49, Kutscherhaus


Villa Otto Albert sen., Gartenpavillon


Villa Ferdinand Arnold, Fachwerkgiebel


Villa Dietel, Ausgesägte Ornamente


Villa Dietel, Giebel


Villa Dietel, Giebel, Nahaufnahme


Villa Dietel, historische Aufnahme


Villa Leonhardtstraße 64, Ornamentgiebel


Villa Leonhardtstraße 64, Giebel, näher


Villa Leonhardtstraße 64, Ostturm


Villa Leonhardtstraße 64, Mansardenfenster


Haus Cloßstraße, Fachwerkgiebel


Villa Weise, Giebel und Balkon


Villa Weise, Abstützung des Daches


Villa Albert, Balkendecke


Villa Albert, Balkendecke mit Holzsäule


Aubachtaler Kirche, Emporenbrüstung


Aubachtaler Kirche, unter der westlichen Seitenempore


Aubachtaler Kirche, unter der Orgelempore


Aubachtaler Kirche, unter der Orgelempore mit Blick zum Chor


Aubachtaler Kirche, unter der östlichen Seitenempore


Aubachtaler Kirche, Brüstung der Fürstenloge


Aubachtaler Kirche, Brüstung der östlichen Seitenempore


Villa Carolinenstraße 59, Nordgiebel mit Sägeornament


Villa Carolinenstraße 59, Sägeornament in Nahaufnahme


Königs Wusterhausen, Gebäude am Bahnhofsvorplatz


Königs Wusterhausen, Cottbuser Straße 11, ausgesägtes Ornament am Giebel


Königs Wusterhausen, Villa Nossak


Königs Wusterhausen, Ehemaliges Blindenheim, Fachwerkgiebel


Königs Wusterhausen, Ehemaliges Blindenheim, Gebälk eines Verbindungsganges


Töpchin, Dorfkirche, Kanzel


Töpchin, Dorfkirche, Gebälk

Kategorien: Gründerzeit