Ehemalige Mädchenschule

Anschrift: Greiz, Heinrich-Fritz-Straße 19
jetzt: Ulf-Merbold-Gymnasium
Baujahr:1882/83 
Bauherr: 
Architekt: 
jetzige Besitzverhältnisse: Öffentliche Hand

Das erste Bild zeigt die Mädchenschule, vom Salzweg, jenseits des Güterbahnhofs aus aufgenommen.


Gesamtansicht mit Hauptportal

Die Fassade ist mit gelbem Klinker verkleidet und reich mit Sandstein dekoriert.

 

Von der Poststraße aus gesehen

Von der Heinrich-Fritz-Straße aus gesehen, mit der nördlichen Brandmauer

Von der Gotthold-Roth-Straße aus gesehen

Verdachung eines Seitenportals

Fensterpartie mit Dekor

Hauptportal

Wappen und Namenszug

Im Rundbogen über dem Portal auf einer mit Eichenlaub geschmückten Kartusche der reußische Löwe, das Wappen des Landesherren

Originales Portal aus der Entstehungszeit, mit eingeschnitzten Jahreszahlen, weiterem Schnitzdekor und kunstgeschmiedeter Vergitterung der Scheiben. Ein schönes, altes noch gut erhaltenes Portal. Die farbliche Fassung kann indessen nicht überzeugen.

Fenster des Eingangsbereichs

Fassadenpartie rechts des Portals

Bekrönung der angeschrägten Gebäudeecke

Sockelbereich mit Kellerfenstern

Östlicher Gebäudeabschluss und Brandmauer

Das gewaltige Hauptgesims mit Gebälk

Dekor der östlichen Brandmauer

Hauptportal von innen, der weiße Anstrich stört

Aufhängung des Portals

Schnitzerei auf dem Portal

Messingtürgriff

Turnhalle auf dem Hof der Mädchenschule

An der Bekrönung der mittleren Fensterachse wurde ein Emblem entfernt.

Es handelt sich um das so genannte Turnerkreuz, ein Kreuz, zusammengesetzt aus vier Großbuchstaben „F“, geschaffen von H. Felsing 1844. Es symbolisiert den von F. L. Jahn eingeführten Turnerwahlspruch „Frisch, Frei, Froh, Fromm“. An anderen Turnhallen, etwa der Turnhalle des Gymnasiums in der Weimarer Amalienstraße, hat sich das Turnerkreuz unversehrt erhalten.

Fensterpartie der Turnhalle

Fensterwölbung mit schönem Schlussstein, in den Zwickeln Lüftungsöffnungen, die mit gusseisernen Gitterrosetten verschlossen sind

Rückfront der Turnhalle. Auch eine solche Rückfront zeigt noch dekorative Elemente.

Detail der Turnhallenrückfron

Die ehemalige Mädchenschule mit ihrer Turnhalle ist ein bemerkenswertes Bauensemble. Die alte Turnhalle fristet ein Schattendasein, denn daneben wurde eine neuzeitliche Sporthalle errichtet. Die Fassade des Hauptgebäudes wurde restauriert und befindet sich in sehr gutem Zustand. Der prächtige Fassadenschmuck ist eine Sehenswürdigkeit.