(2.5.196)  Doppelhaus Naumannstraße 14/16


Unser Startbild zeigt die oberen Etagen des dreigeschossigen Doppelhauses.
Das Gebäude mit zehn Fensterzügen hat beidseitig schmale Seitenrisalite.
Die Dachregion ist mit Zwerchgiebel besetzt. Neben dem Sandsteindekor sehen wir
auf den gelben Backsteinen kunstgeschmiedete Zieranker.


Partie der unteren Etagen der Fassade mit nördlichem Portal im Seitenrisalit 


Das nördliche Portal, eingefasst von Ritzblöcken


Südportal mit Durchfahrt 


Detail des Südportals mit geschnitzten Flechtbändern


Flechtband in Nahaufnahme 


Füllungsgitter im Südportal, die Initiale „H.S.“ ist zu erkennen.


Füllungsgitter der Innentür der südlichen Durchfahrt 


Füllungsgitter des Nordportals, es ist die Initiale „S“ zu erkennen.


Hauptgesims und Dachfenster des nördlichen Risalits 


Hauptgesims und Zwerchgiebel 


Fensterpartie unter dem Hauptgesims – flache Entlastungsbögen über den Fensteröffnungen 


Hauptgesims und Entlastungsbögen über den Fensteröffnungen näher 


Einzelfenster der obersten Etage des nördlichen Seitenrisalits 


Verdachung des Fensters 


Fensterverdachung und Zieranker in der zweiten Etage


Zieranker 


Einzelfenster der zweiten Etage


Fensterpartie der zweiten Etage 


Rundbogenfenster des Hochparterres 


Natursteinsockel aus Granit, Sandstein, und unregelmäßigen Grünsteinblöcken, Kellerfenster 

Gelungene Restaurierung, die erneuerten Fenster wurden stilistisch angeglichen.

Stand März 2013