(2.1.26)  Haus Marienstraße 2

Anschrift: Greiz, Marienstraße 2
Baujahr: 1892
Bauherr: ungeklärt
Architekt: ungeklärt
jetzige Besitzverhältnisse: ungeklärt
Nutzung: Büro

An der Einmündung der Greizer Marienstraße in den Westernhagenplatz steht ein stattliches Eckgebäude aus der Gründerzeit. Wir sehen im Erdgeschoss eine helle Sandsteinverkleidung. Die beiden oberen Etagen sind mit gelbem Backstein verkleidet. Wir sehen sparsames Dekor aus Sandstein und grünen Ziegeln. Das Treppenhaus tritt als Risalit etwas aus der Front zum Westernhagenplatz hervor. Es ist mit einem Giebel bekrönt. Das angeschrägte Mansardendach ist mit Schiefer gedeckt und hat zahlreiche Mansardenfenster.
Der obere Teil des Gebäudes mit der Backsteinfassade. Links im Hintergrund der Turm des Oberen Schlosses.

Treppenhausrisalit

Teil der Fensteranlage des Treppenhauses. Das grüne Dekor besteht aus glasierten Backsteinen.

Giebel über dem Treppenhausrisalit. Auch die Konsolen unter dem Hauptgesims bestehen aus grün glasierten Backsteinen.

Oberes Geschoss und Mansardenbereich mit Giebel in Frontalsicht

Portal Marienstraße, mit Einfassung und Verdachung

 

Behelmter Kopf mit Verdachung der Tür

Fensterpartie Marienstraße

Schlussstein über Rundbogenfenster

Fenstergestaltung in der zweiten Etage unter dem Hauptgesims

Verdachung des Fensters

Rechte Seitenfront mit überdachter Veranda

Treppenaufgang mit original erhaltenem Geländer

Das Gebäude befindet sich in gutem baulichem Zustand. Es wird von der Stadtverwaltung öffentlich genutzt. Mit seiner Gründerzeitfassade trägt es an repräsentativer Stelle zur Gestaltung des Westernhagenplatzes bei.

Stand