(2.10.20)   Haus Salzweg 43

Das Haus war Bestandteil der Häuserzeile Salzweg, als dessen Bebauung der westlich
gelegenen Bergseite. Unser erstes Bild zeigt den Salzweg vom Greizer Bahnhof aus.


Haus 43 ist links am Ende dieser Häuserzeile, das vorletzte Haus. 


Häuserzeile frontal, links das zweite Haus ist die Nr. 43 


Gesamtansicht Haus Salzweg 43 im Jahre 2015. Der Vorgarten ist etwas verwildert, es bestand Leerstand. Wir sehen ein viergeschossiges Gebäude mit sechs Fensterzügen, modernisierte Fenster, Fassade  mit ockerfarbenem Backstein , Dekors zum großen Teil aus rotem Backstein. Man sieht dem Gebäude nicht an, dass es einsturzgefährdet ist.


Vergleich mit dem restaurierten Nachbargebäude 


Fassadenpartie mit Fenstern und Etagensims 


Zwei Einzelfenster: Die steinernen Sohlbänke ruhen auf Blendkonsolen, die Überbrückung
erfolgt durch flache rote Backsteinbögen, welche durch Schlusssteine bekrönt sind.
Die Fenster sind durch mehrere Backsteinbänder verbunden. 


Elegante flache Fensterbögen schmücken die gesamte Fassade. 


Die gründerzeitliche Haustür scheint noch intakt zu sein. 


Fassadenpartie mit einfach gemauertem Dekor: Sohlbank, Blendkonsole, einfach verzierte Fensterbrüstung, Etagensims 


Im Juni 2019 stand das Gebäude leer. Man sah keine dramatischen Veränderungen.


Haus Salzweg 43 wurde als einsturzgefährdet eingestuft und im Februar 2020 abgerissen. (meinanzeiger.de)


Die bemerkenswerte gründerzeitliche Häuserzeile Salzweg ist nunmehr durch eine Lücke unterbrochen. Bedauerlich, dass man die Unversehrtheit dieser stadtbildprägenden Gebäudegruppe nicht erhalten konnte. 

Quelle:
meinanzeiger.de: Salzweg in Greiz wieder frei. 3.2.2020

Stand Februar 2020