(2.6.29)  Grabstätte Familie Hörig

Ernst Hörig war Bildhauer und Steinsetzmeister. Deshalb ziert sein Grab auch eine schöne und wertvolle Figur. 1937 ist sein Wohnsitz in der Leonhardtstraße 26b nachzuweisen. (Adressbuch)
Hörig schuf u.a. das Ehrenmal für die Gefallenen an der Caselwitzer Kirche. Seine Werkstatt soll er am Greizer Elsterplatz gehabt haben. (Kirche Caselwitz)

Auf dieser Grabstätte sehen wir die Bronzestatue eines überlebensgroßen stehenden Engels. Die Statue ist ein hervorragendes Kunstwerk.
Wir sehen eine anmutige realistisch dargestellte Frauengestalt. Der Engel wird in trauender Haltung mit gesenktem Kopf gezeigt.


Die ausdrucksvolle Gestaltung des Gesichts unterstreicht den künstlerischen Wert der Arbeit.


Die Grabstätte ist mit mächtigen Natursteinblöcken eingefasst.


Die Postamente sind mit Bronzestäben verbunden. Die Halterung der Stäbe ist ansprechend verziert.

Der Sockel mit der Aufschrift: Familie Ernst Hörig


Gesamtansicht der Engelsfigur mit Sockel 194
Quellen:
– Adressbuch Greiz 1937
– www.kirchecaselwitz.de

Stand Juni 2014

Kategorien: GrabanlagenGründerzeit