(2.11.1.3) Neumühle/Elster – Villa Johannes Heinrich Meyer
                  auch „Villa Waldesruh“

Anschrift: Neumühle/Elster, Waltersdorfer Straße 2
Baujahr:1865
Bauherr: Johannes Heinrich Meyer (Schulz)


Das Startbild zeigt ein dreigeschossiges Gebäude mit Zwerchgiebeln, einem Erker mit Turmhaube, Fachwerk in der obersten Etage und einer hölzernen Balkonanlage,
die sich über zwei Etagen erstreckt.


Rechts die Südfassade mit der großen Balkonanlage, links der zweigeschossige Erker.
Die Bekrönung der Haube ist etwas vereinfacht worden.


Die Haube des Erkers sowie die obere Etage des Balkons 


Die vereinfachte Haube des Erkers 


Die oberen Etagen aus südwestlicher Richtung


Ansicht aus Richtung West frontal. Ganz rechts der südliche Balkon.
Aus dem Hauptkörper des Hauses treten zwei Risalite hervor, deren oberste Etagen
in Fachwerk gestaltet sind. Vor dem rechten Risalit der Erker mit Haube. 


Ansicht aus nordwestlicher Richtung. Über dem linken Risalit sehen wir einen Dachreiter. 


Ansicht aus nordwestlicher Richtung. Links sehen wir die Nordfassade.
Das Gebäude steht auf einem Sockel aus unregelmäßigen Natursteinblöcken. 


Die oberste Etage mit dem Fachwerk aus Richtung Nordwest 


Das Fachwerk des nördlichen Risalits 


Das Fachwerk des nördlichen Risalits frontal 


Unter Etage des Erkers 


Obere Etage des Erkers sowie Fachwerk des Südrisalits 


Obere Etage des Erkers sowie Fachwerkpartie seitlich gesehen 

Foto: Sammlung Schwarz/Schulz.

Das Gebäude hat, wie auf einer historischen Aufnahme aus dem Jahr 1919 zu sehen, einige originale Merkmale verloren, etwa die Schornsteine, die Bekrönung der Turmhaube, die Dachgauben. Im Wesentlichen ist aber die gründerzeitliche Gestaltung gut erhalten und erkennbar. Die vom üppigen Grün umgebene ländliche Villa, die in ihren Anfängen einmal ein Gasthaus war, verfehlt ihren Eindruck nicht. 
Quelle:
Schulz, Kathrin: Wohnen mit liebenswertem Charme. OTZ 2012

Stand Februar 2013