(2.2.18)  Wettengel-Turnhalle

Anschrift: Greiz, Wettengelstraße 11
Baujahr: 
Bauherr: 
Architekt: 
jetzige Besitzverhältnisse:
Nutzung: Religiöses Zentrum der Bapistengemeinde

In der Greizer Wettengelstraße auf halber Höhe des Pohlitzberges befindet sich eine ehemalige Turnhalle, die im Stil der Gründerzeit errichtet wurde. Sie wurde zwar umgebaut und wird nicht mehr als Turnhalle genutzt, trotzdem sind noch wesentliche gründerzeitlich architektonische Gestaltungselemente erhalten und die frühere Zweckbestimmung zu erkennen.

Die Ansicht aus südöstlicher Richtung. – Man sieht die Umbauten, erkennt aber noch die langen Turnhallenfenster mit den halbrunden Fensterbögen. Die Fassade wird untergliedert durch farblich abgesetzte gelbe Pilaster.

Fensterpartie der Ostfassade

Kleines Fenster mit Rundbogen

Hauptgesims und Eckgestaltung

Schiefersockel

Giebel mit dem Turnerkreuz (siehe Mädchenschule). Schön dass die jetzigen Besitzer das von Turnvater Friedrich Ludwig Jahn gestiftete Kreuz belassen haben.

Im Zuge des Umbaus der Turnhalle zum Gemeindezentrum wurden die Fenster der Südseite umgestaltet und ein neuer Eingang geschaffen. Über dem Eingang wurde ein großes Holzkreuz angebracht, welches die religiöse Zweckbestimmung des Hauses deutlich macht.

Stand 2010