(2.6.2)  Grabanlage Wilhelm O. Schilbach

Die Grabstätte ist Wilhelm Otto Schilbach (*1843 Greiz, † 1901 Liebenburg/Harz) gewidmet.
W. Schilbach war Wollfabrikant, Gründer der Firma „Schilbach und Heyne“, Greiz.

Repräsentatives Familiengrab. Grabstein und Grabeinfassung aus poliertem schwarzem Stein. Die gesamte Einfassung mit Säulen und metallenen Verbindungsstücken ist entfernt. Es steht nur noch die Hauptwand, die an die Friedhofsmauer angelehnt ist. Sie ist reich mit weißen Marmorreliefs belegt.

Die künstlerisch hochwertigen Reliefs sind zwar verschmutzt, aber ansonsten weitgehend unversehrt. Die ausdrucksstarken Reliefs verfehlen ihre Wirkung auf den Betrachter nicht. Sie sind gerahmt mit poliertem schwarzem Stein. Die Formgebung des Rahmens verrät die Hinwendung zum Jugendstil. Auch die Schriftgestaltung des Familiennamens gehört nicht mehr dem Historismus, sondern dem Jugendstil an.

Stilisierter Sarkophag unter den Reliefs

Im Folgenden sollen einige Details aus den Reliefs vorgestellt werden:

Trauerndes Kind

Kopf des trauernden Kindes

Kopf im Profil

Gesicht im Profil

Hand des trauernden Kindes

Engel geleitet die Verstorbene

Steinerne Blumen

Haupt des Engels

Kopf der frommen Verstorbenen

Auferstehung

Der Schöpfer dieser Reliefs muss zu den großen Bildhauern seiner Zeit gezählt werden. Die wertvollen Kunstwerke bedürfen dringend der Restaurierung.

Stand 2014