(2.1.18)  Villa Otto Albert sen.

Anschrift: Greiz, Rosa-Luxemburg-Straße 58
Baujahr: 
Bauherr: Otto Albert sen. (1850-1938) Mitinhaber der Firma Gebrüder Albert KG, Woll- und Seidenweberei (siehe auch Firmengebäude Albert und Grabstätte Otto Albert)
Architekt: 
jetzige Besitzverhältnisse: 
Nutzung: Büro

Die Villa steht an der Kreuzung Wiesenstraße/Rosa-Luxemburg-Straße, bildet ein Eckhaus und steht mit zwei Fronten direkt an der Straße.

Die Gartenfront des Hauses blickt auf ein geräumiges Gartengrundstück, das sich an der Wiesenstraße bis zur nächsten Straßenecke erstreckt. Eingefriedet wird das Grundstück durch einen schmiedeeisernen Zaun.

Die Ecke des Grundstücks an der Rudolf-Breitscheidstraße wird von einem liebevoll restaurierten schönen Pavillon bekrönt.

Die Fassadengestaltung des Hauses kommt ohne Klinker aus. Die Fassade ist verputzt. Fassadenschmuck ist in Sandstein ausgeführt. Der Sockel besteht aus bossierten Sandsteinquadern.

Die Straßenecke Wiesenstraße/Rosa-Luxemburg-Straße ist angeschrägt und trägt im Hochparterre einen schönen Erker, der im Obergeschoß in einen Balkon übergeht.

In der Überdachung der Balkontür erkennen wir den Hermeskopf (siehe auch Haus Schilbach).

Das Haus hat mehrere Balkone, die alle schöne schmiedeeiserne Geländer haben. Die Konsolen sind volutenförmig ausgebildet. Der Risalit der Fassade zur Rosa-Luxemburg-Straße hin wird von einem Ziergiebel bekrönt.
Die Ecke des Gebäudes des zum Garten hin ist turmartig ausgestaltet.


Quader an den Gebäudeecken
Das gesamte Anwesen wurde aufwändig restauriert und befindet sich in ausgezeichnetem Zustand. Es lohnt sich, diese schöne Villa etwas genauer anzuschauen.

Stand