(2.4.9)  Firmengebäude Brösel

Anschrift: Greiz, Carolinenstraße 27, Quergebäude
Baujahr: 1854
Bauherr: Eduard Brösel
Architekt:
Ursprüngliche Zweckbestimmung: Fabrikationsgebäude der Firma Eduard Brösel, KG, Mechanische Wollweberei Greiz, gegründet 1824 durch Eduard Brösel, älteste Textilfirma in Greiz. Der Hauptteil der Firma etablierte sich in Greiz, Zeulenrodaer Straße 33.
-> „Haus Brösel“ 


Betrachten wir nur die oberen Etagen des Gebäudes, wie im ersten Bild wiedergegeben, sehen wir ein recht gut erhaltenes, nahezu unversehrtes, gründerzeitliches Firmengebäude. Die Fassade ist mit gelbem Backstein verkleidet, die Fenstereinfassungen bestehen aus rotem Backstein. Sämtliche Gebäudeöffnungen sind überwölbt. Zwischen erstem und zweitem Obergeschoss sehen wir prächtige kunstgeschmiedete Zieranker.


Sehen wir uns das Gebäude in voller Größe an, müssen wir zur Kenntnis nehmen, dass im Erdgeschoss leider unpassende bauliche Veränderungen vorgenommen wurden, die das Erscheinungsbild beeinträchtigen: Schließung von Gebäudeöffnungen, Einbau einer modernistischen Tür, Einziehen eines großen Garagentores.


Fenster in der ersten Etage. Man beachte die flache Wölbung, den Schlussstein sowie den mit Formsteinen gestalteten Übergang von der Fenstereinfassung zum glatten Mauerwerk.


Zieranker


Fenster in der zweiten Etage und im Mezzanin


Fensterbank mit Konsolsteinen


Verzierung in der Fensterwölbung
-> auch Ehemalige Bahnhofsverwaltung -> Bürgerschule

Es handelt sich um ein relativ einfaches Firmengebäude. Haltbare Baumaterialien und zurückhaltender Gebäudeschmuck hinterlassen einen positiven Eindruck.

Quellen:
Blase, Hubertus, s. Impressum
Strauß, Gerhard: Zeittafel zur Greizer Textilgeschichte. www.muverein-Greiz.de, 2013

Stand Januar 2014